Freiburg: Öffentliches Plakatieren der kriminalisierten Antifa-Plakate

Dresden nazifrei!Am 19. Januar 2010 durchsuchte die Polizei in Dresden und Berlin zwei Objekte und beschlagnahmte Plakate und Flugblätter des Bündnisses “Dresden Nazifrei”. Der Vorwurf laute, geplante Blockaden gegen einen Naziaufmarsch am 13. Februar 2010 in Dresden seien ein Aufruf zu Straftaten. Die Tage darauf verhaftete die Polizei eine Bundestagsabgeordnete und vier Jugendliche in Berlin beim Plakatieren der Plakate und schaltete die Webseite des Bündnisses ab. Wir lassen uns diese Kriminalisierung antifaschistischen Engagements nicht gefallen. Um deutlich zu machen, dass wir uns das Recht nicht nehmen lassen, öffentlich dazu aufzurufen, Naziaufmärsch zu blockieren, rufen wir dazu auf, mit uns gemeinsam am Donnerstag, 28. Januar 2010 um 16 Uhr ab dem Platz der Alten Synagoge die kriminalisierten Plakate zu verkleben.

Kommt alle zu dieser Aktion, bringt mit, was man zum Plakatieren so braucht!

Mehr Infos:
Erklärung verschiedener Freiburger Organisationen zur Repression
Gemeinsame Fahrt von Freiburg nach Dresden
Bündnis „Nazifrei – Dresden stellt sich quer!“