Archiv für Juni 2011


Solidarität mit dem Antifaschisten Álvaro Paredes

Freiheit für Alvaro Paredes!Am Mor­gen des 17. Mai 2010 wurde der linke Ak­ti­vist Al­va­ro Par­e­des in Ecua­dor in der Nähe der Uni­ver­si­tät Quito von zehn Fa­schis­ten der ANC (Acción Na­cio­nal Re­vo­lu­cio­na­ria) über­fal­len. Der 21jäh­ri­ge Al­va­ro war Spre­cher der An­ti­fa­schis­ti­schen Bri­ga­de Quito und wurde bei dem Über­fall schwer ver­letzt. Es war schon das drit­te Mal, dass ihn Neo­na­zis an sei­ner Uni auf­such­ten um ihn um­zu­brin­gen. Bei der letz­ten Aus­ein­an­der­set­zung starb einer der An­grei­fer am Mes­ser­stich sei­nes ei­ge­nen Mes­sers, als Al­va­ro in Not­wehr um sein Leben rang. Al­va­ro wurde dar­auf­hin des Tod­schlags be­schul­digt und be­fin­det seit Juni 2010 in Haft. Im Fe­bru­ar wurde er von einem Ge­richt wegen über­trie­be­ner Not­wehr mit To­des­fol­ge zu 2 Jah­ren Haft und einer Stra­fe von 2500 Dol­lar ver­ur­teilt, die er den El­tern des Nazis als Ent­schä­di­gung be­zah­len muss. Hinzu kom­men noch die An­walts­kos­ten, die Al­va­ro tra­gen muss.
Zei­gen wir un­se­re So­li­da­ri­tät mit Al­va­ro und las­sen wir ihn mit den Pro­zess­kos­ten nicht al­lei­ne!

Rote Hilfe Nürn­berg-​Fürth-​Er­lan­gen
Kenn­wort: Al­va­ro
Kon­to-​Nr.: 160 168 54
Post­bank Nürn­berg
BLZ: 760 100 85

Sein Leben zu ver­tei­di­gen ist kein Ver­bre­chen!
Hoch die in­ter­na­tio­na­le So­li­da­ri­tät!

In­dy­ar­ti­kel der ALF (06/2011) | In­dy­me­dia (05/2010) | Be­richt Kanst­be­such (02/2011) | Video von Al­va­ro, bevor er sich den Be­hör­den stell­te

⇒ Weiterlesen